Gebratene Kalbsfiletmedaillons mit Haselnusskruste und Kartoffelnestchen

  • Rezept für Kalbsfiletmedaillons mit Kartoffelnestchen

Für 4 Personen

Zutaten

Kalbsfiletmedaillons

4 Kalbsfiletmedaillons à 80 g
4 Tranchen Kräuterspeck
Wenig Butter
Wenig Olivenöl

Haselnusskruste

60 g Haselnüsse, geröstet
40 g Toastbrot, frisch
40 g braune Butter
Glatte Petersilie

Kartoffelnestchen

Kartoffeln, ca. 1 mittlere Kartoffel/Person
Frittieröl
Salz

Gemüsefüllung Kartoffelnestchen

Olivenöl oder Butter
ca. 600 g verschiedene Gemüse (z.B. Zuchetti, Peperoni, Rüebli, Broccoli, Cherrytomaten, Kürbis)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Kalbsfiletmedaillons

Die Kalbsfiletmedaillons mit dem Kräuterspeck rundum einwickeln. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen, im Butter-Olivenöl-Gemisch auf beiden Seiten knusprig anbraten. Bei 80°C 10 Min. abstehen lassen.

Haselnusskruste

Für die Haselnusskruste die gebrochenen Haselnüsse mit dem Toastbrot und der warmen Nussbutter im Cutter grob mixen, Petersilie beigeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kruste auf die Kalbsfiletmedaillons verteilen und im Backofen unter dem Grill kurz gratinieren.

Kartoffelnestchen

Kartoffeln schälen und in feine Scheiben raffeln. Die rohen Kartoffelscheiben leicht überlappend in den unteren vorgefetteten Korb eines Nestbacklöffels einlegen. Oberen Korb einklappen und mittels Ring schliessen. Kartoffelnestchen im siedenden Fett ausbacken, vorsichtig entnehmen und leicht salzen.

Variante: Statt Scheiben können auch ganz feine Stäbchen geschnitten werden. Olivenöl auf dem Teppan Yaki bei 180°C erhitzen.

Gemüsefüllung Kartoffelnestchen

Gemüse in dekorative Stücke oder in Scheiben schneiden und auf dem Teppan Yaki knackig rührbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben wenig Bouillon darüber geben und mit der Garglocke bedeckt etwas weich garen. Oder das Gemüse im Dampfgarer knackig garen und kurz vor dem servieren im Butter sautieren. Das Gemüse dekorativ in den Kartoffelnestchen anrichten und servieren.

2017-03-20T15:48:56+00:00 Donnerstag, 26. September 2013|Allgemein, Rezept des Monats|